Fonds-Gerüchte-Rogers: Blasenbehandlung.

13. April 2012 von um 19:30 Uhr
Facettenreiche Märkte - kommentiert von Gerd Bennewirtz.Am ersten Tag schuf Gott die Sonne. Der Teufel den Sonnenbrand. Am zweiten Tag schuf Gott das Geschlecht. Der Teufel die Ehe. Am dritten Tag schuf Gott einen Öko­nomen. Das war eine Herausforderung. Der Teufel dachte lange nach und schuf... noch einen Ökonomen. Lesen Sie hier, wie der aktuelle Stand ist. ...

Die SJB Handelstrategie für Fonds ist die Antizyklik! SJB-Fonds Gerüchte-Rogers. Die Ängste vor einer Euro-Krise nehmen zu, da beginnen die Fonds Gerüchte um Jim Rogers wieder ins Kraut zu schießen. Der Investmentguru Jim Rogers lebt mit seiner Familie in Singapur und lässt seine beiden Töchter in Mandarin unterrichten, damit diese später an chinesischen Universitäten studieren können respektive alle Chancen haben, am boomenden chinesischen Markt zu partizipieren. In China habe es eine Immobilienpreisblase gegeben, die nun aber vorüber sei, so Rogers im Interview. Ihre Werbung. Hier?Die chinesische Regierung arbeitet daran, diese zum Platzen zu bringen. Wenn man diese Blasen nicht aufsteche, so Rogers, dann bestehe die Gefahr, dass sich viele Leute die Finger verbrennen. Je größer eine Blase werde, desto desaströser die Folgen für alle. Fonds Gerüchte besagen weiter, dass die Chinesen auch einen guten Ratschlag bekommen haben: Keinesfalls sollte China Anleihen europäischer Staaten kaufen, denn die seien pleite. Gäbe man denen nun chinesisches Geld, würden die Schulden nur noch größer und China könnte seine investierten Guthaben verlieren. Mit dem Kauf der Bonds könnte man zwar Einfluss in Europa gewinnen und sich Handelserleichterungen verschaffen, doch wäre er Chinese, wünschte er sich keinesfalls, dass seine Regierung chinesisches Geld dazu verwendet, um Bankrotteuren zu helfen.

SJB Fazit. Rogers. Fonds Gerüchte.

Werden die Chinesen, die ja zumindest nominell Kommunisten sind, auf den Erzkapitalisten hören? Bislang haben sie den politischen Einfluss in den Ländern, in denen sie investierten, höher gewichtet als die ökonomischen Risiken, die sie dort erwarten. Derzeit ist nicht zu erkennen, dass sich China dorthin zurückzieht, wo es über Jahrhunderte war: In sich selbst.

Kategorien: Fonds. Gerüchte.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>