Bennewirtz-SJB-Fonds-Spezialist-Anleger-FondsSchließung: Ist diese Steuerfrei!

08. September 2011 von um 21:54 Uhr
Bennewirtz Gründungsgesellschafter und Geschäftleiter der SJB.Was ist wichtig? Was kann ich hier tun? Wie komme wieder raus? Leser der Encyclopaedia Britan­nica standen 1771 vor den gleichen Herausforderungen wie Sie jetzt. Einziger Unterschied: Das Wissen hat sich alle 15 Jahre verdoppelt. Das SJB FondsWissen bietet Ihnen Orientierung. Durch Kon­zen­tration auf das Wichtige. Durch anschauliche Texte. Schlagen Sie ein neues einzig­artiges Kapitel auf. ...

Bei der FondsAuswahl zählt die Unabhängigkeit vom Anbieter!SJB-Fonds-Wissen-FondsSchließung: Was Investoren, Sparer und Anleger aktuell interessiert! Die Wissensfrage heute, die im Zusammenhang mit Investmentfonds steht: Steuerfreiheit bei FondsSchließung? Fühlen Sie sich durch diesen Vorgang als Fonds-Opfer? Die Anzahl der Investmentfonds in Deutschland wächst, aktuell sind es rund 6.900 Investmentfonds laut SJB Deutsches FondsResearch. Doch immer wieder beklagen Anleger, weil sie sich als FondsOpfer fühlen, die plötzliche FondsSchließung. Wann ein Verkauf des Investmentfonds steuerfrei bleibt oder der Kauf eines neuen Investmentfonds sich lohnt, erläutert SJB-FondsSpezialist Gerd Bennewirtz aus Korschenbroich. Die Kernfrage beim Kauf oder Verkauf im Fall einer FondsSchließung lautet: Wird der Investmentfonds geschlossen oder verschmolzen?

Das Verfahren einer Auflösung ist im Investmentgesetz (InvG) geregelt: Die FondsGesellschaft ist berechtigt, die Verwaltung des Investmentfonds zu kündigen. Die geplante FondsSchließung wird zwingend im elektronischen Bundesanzeiger und im Jahres- oder Halbjahresbericht bekannt gegeben. Wichtig für den Anleger: Die Kündigungsfrist beträgt sechs Monate. Danach wickelt die Depotbank das Sondervermögen ab, und zwar durch Verkauf der im Investmentfonds befindlichen Vermögensgegenstände und die Weitergabe der Erlöse an die Anleger. Steuerlich wird die FondsSchließung als Rückgabe der FondsAnteile bewertet, die einem Verkauf gleichkommt. Lag der Kauf vor 2009, greift mit Blick auf die Abgeltungsteuer der Bestandsschutz. Demzufolge ist der Gewinn beim Verkauf steuerfrei. Bei Kauf nach Jahresbeginn 2009 greift der Abgeltungsteuersatz von 25 Prozent – der Investmentfonds ist dann nicht steuerfrei, unabhängig von der Haltedauer. In beiden Fällen muss der Anleger noch Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer entrichten. Realisiert der Anbieter die FondsSchließung in Form einer Fusion mit einem ähnlichen Investmentfonds, sind die neuen Anteile für den Anleger auch zukünftig fast ausnahmslos steuerfrei. Er erhält dann entsprechend der Anlagesumme neue Anteile an dem anderen Investmentfonds. Diese „Veräußerung“ und „Neuanschaffung“ betrachtet das Finanzamt als Vorgang, der steuerneutral und für den Anleger damit steuerfrei ist. Die neuen Anteile treten, bildlich gesprochen, in die Rechtsposition der alten Anteile ein. Dabei ist es unerheblich, ob der Kauf der Anteile vor oder nach 2009 stattfand. Lediglich eine grenzüberschreitende Fusion des Investmentfonds mit einem anderen ist aktuell nicht steuerfrei möglich. Hierbei werden Investoren ggf. zum FondsOpfer.

SJB Fazit von Gerd Bennewirtz: Für den Anleger ist bei einer FondsSchließung entscheidend, ob der aufnehmende Investmentfonds der persönlichen Asset Allocation entspricht. Die Entscheidung zum Kauf bzw. zur Neuanschaffung sollte auch davon abhängig gemacht werden, wie gut der neue FondsManager ist. „Kauf steuerfrei“ allein ist bei FondsSchließung auf jeden Fall noch kein hinreichendes Argument für den neuen Investmentfonds. Die übernommenen Vermögensgegenstände können – sofern sie nicht steuerfrei zum Kauf stehen – ebenso wie das steigende FondsVolumen die Anlagestrategie des aufnehmenden Investmentfonds beeinflussen. Ob steuerfrei oder nicht: In jedem Fall empfiehlt sich für den Anleger ein zuverlässiger Depotcheck, denn sonst wir der Anleger unter Umständen zum FondsOpfer!

Gerd Bennewirtz, Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer: FondsRatschlag!

Empfehlung von FondsSpezialist Gerd Bennewirtz für den FondsBlog und den FondsBlogger: Sie wollen mehr FondsAuskünfte von Ihrer SJB FondsSkyline OHG 1989? Sie wünschen sich eine direkte Antwort auf Ihre individuelle(n) FondsFrage oder FondsFragen bevor Sie Fonds, Funds oder einen Fund kaufen? Sie wollen als Anleger, Sparer und Investor neben der Frage – Steuerfreiheit bei FondsSchließung und fühlen Sie sich als Fonds-Opfer durch eine FondsSchließung?– vertiefende Informationen, Nachrichten und Analysen auch Auskünfte rund um das Thema Geldanlage und zu Investmentfonds sowie den Spezialthemen finden? Diese finden Sie auf allen auch hier verlinkten Internetseiten. Ob Beratung, Verwaltung oder Rabatte. Kein Problem. Einfach Anfragen. Für Kunden gibt es zukünftig das FondsPortal mit direktem, exklusiven Depotzugang. Bis Sie Kunde geworden sind lieber Blogger, Ihre direkte Frage einfach hier im Blog, oder kurz unter Fragen stellen. Alternativ besuchen Sie uns doch einfach einmal zu einem Webinar, Seminaroder direkt zu einer individuellen Beratung in unserem Büro in Korschenbroich. Wir freuen uns immer. Genau auf Sie!

Kategorien: Wissen. Konzentriert.
[top]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der SJB FondsSkyline OHG 1989.


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>